Agility - built-in quality@Bosch

Bei unserem Herbstkongress sprach Dr. Martin Hurich über Agility und built-in Qualität bei der Robert Bosch GmbH.

Er zeigte detailliert wie bei 63.000 Mitarbeitern, in der Entwicklung allein bei Bosch, die extrem komplexe Zusammenarbeit aller Hersteller organisiert wird, um das Ziel zu erreichen, dass 2021 Kinder in fahrerlosen Autos zur Schule gebracht werden.

Dr. Jürgen Gamweger über den Vortrag von Dr. Hurich:

„Im Vortrag von Dr. Martin Hurich von der Robert Bosch GmbH, Geschäftsbereich Chassis Systems Control, wurde Qualität aus der Perspektive eines Produktentwicklers dargestellt. Aktuell werden in seinem Geschäftsbereich hochinnovative und hochkomplexe Produkte entwickelt, wie etwa Sensoren und Systeme für autonomes Fahren. In diesem Umfeld ist eine gesamtheitliche und frühzeitige Integration von Qualität unerlässlich, da sich Fehler nicht mehr zu 100% „herausprüfen“ lassen. „Build in Quality“ ist daher kein Schlagwort, sondern eine konsequent umgesetzte Strategie. Dr. Martin Hurich zeigt dabei, dass es nicht nur um methodische Ansätze geht (wie etwa automatisiertes „Qualitätsfeedback“ in softwarelastigen Produktbereichen), sondern dass auch Engineering Führungskräfte einen essentiellen Beitrag zur Bildung des richtigen Mind-Sets im täglichen Tun leisten müssen. Wie diese, und andere Kernthemen, im Fall der Produktentwicklung zusammenspielen, wurde anhand des Scaled Agile Frameworks (SAFe) anschaulich dargestellt. Damit konnte eindrücklich nachgewiesen werden, dass sich die Robert Bosch GmbH als Hochtechnologieunternehmen den aktuellen Herausforderungen der Digitalisierung, auch aus Qualitätssicht, sehr intensiv annimmt.“

Hier gibt es die Präsentation von Dr. Martin Hurich bei unserem Herbstkongress 2018 zum Nachlesen: Agility - built-in quality@Bosch