Design for Six Sigma

Design for Six Sigma (DFSS)

Unterschied Six Sigma und Design for Six Sigma (DFSS)
Design for Six Sigma (DFSS) steht für eine Methodik in der Produktentwicklung, die dem Entwickler helfen, wettbewerbsfähige Produkte bzw. Prozesse zu entwickeln.
Während klassisches Six Sigma eine reaktive Methode zur Verbesserung von bestehenden Prozessen ist, hat Design for Six Sigma das Ziel Produkte und Prozesse von Anfang an fehlerfrei zu gestalten. Die Vorgehensweise ist als Methodik sowohl der Produktentwicklung als auch dem Qualitätsmanagements einzuordnen.
Design for Six Sigma ist somit ein wesentlicher Erfolgsfaktor in der Entwicklung zur richtigen Gestaltung von Design und Prozess. 

 

Die DFSS-Logik: DMADV oder IDOV
Ebenso wie bei einem herkömmlichen Six Sigma Projekt, folgen DFSS Projekte einer systematischen und logischen Abfolge von Schritten. Design for Six Sigma Projekte folgen dem DMADV (Define - Measure - Analyse - Design - Verify) oder IDOV (Identify - Design - Optimize - Verify) Prozess. 

Identify Phase
Umfang und Ziele des Entwicklungsprojektes werden in der Define Phase festgelegt. Größter Wert wird hierbei darauf gelegt, die Anforderungen der Kunden zu erheben, zu verstehen und klare Anforderungen abzuleiten. Als Werkzeuge werden hier Voice of the Customer (VOC), Requirements Development und Quality Function Deployment (QFD) eingesetzt. 
Design Phase

In der Design Phase werden im Team verschiedene Konzepte erarbeitet (Einsatz von Kreativitätstechniken wie TRIZ) und systematisch bewertet und ausgewählt (z.B. mittels Pugh Matrix).

Optimize Phase

In der Optimize Phase wird das ausgewählte Konzept vorbeugend optimiert. Mit statistischen Methoden werden Daten analysiert, mittels Ishikawa-Diagramm die relevanten Einflussfaktoren identifiziert und physikalische Wirkzusammenhänge formuliert. Anschließend werden diese mittels gezielten Experimenten (DOE) oder Simulationen näher untersucht bzw. bestätigt. Unter Berücksichtigung von Aspekten der Fehlerfreiheit (FMEA), der Zuverlässigkeit (Design for Reliability) und der Robustheit (Robust Design) werden die Designparameter endgültig festgelegt. Parallel dazu wird in dieser Phase der Herstellungsprozess definiert. Ein zu diesem Zweck eingesetztes Werkzeug ist DFMA - Design for Manufacturing and Assembly. 
Verify Phase
In der Verfiy Phase wird die Leistungsfähigkeit von Design und Prozess überprüft. Lebensdauertests und Prozessfähigkeitsanalysen finden hier als Werkzeuge Anwendung.

 
 

Design for Six Sigma (DFSS) Ausbildung und Training
Als absolute Experten auf diesem Gebiet bilden wir Sie zum staatliche anerkannten Design for Six Sigma Green Belt bzw. Design for Six Sigma Black Belt aus. Im Vordergrund steht, wie auch bei Six Sigma Lehrgängen, die Anwendung in einem konkreten Projekt durch jeden Teilnehmer, was Ihnen neben der fundierten Ausbildung zeitgleich einen nachweislichen Nutzen für Ihr Unternehmen garantiert. Mit praxisnahen Übungen werden Design for Six Sigma Werkzeuge trainiert und die erfolgreiche Anwendung im Unternehmen sichergestellt.